Heizöl- und Treibstoffservice à la carte

Tankdeckel auf – Heizöl rein – Tankdeckel zu. Wäre das Liefern von Heizöl und Treibstoffen doch nur so einfach. Worauf es in der Praxis wirklich ankommt, damit von der Bestellung bis zur Lieferung alles klappt «wie geschmiert», lernten wir als Beifahrer von Mischa Ledergerber, Servicechauffeur der AVIA Osterwalder AG, St. Gallen.

Pünktlich, sauber, preiswert und schnell – zugunsten höchster Kundenzufriedenheit. So erledigt Mischa Ledergerber, Servicechauffeur der AVIA Osterwalder AG, St. Gallen, seine Arbeit. Das Liefern von Heizöl und Treibstoffen an Kunden in der gesamten Ostschweiz ist sein Traumjob. Seit der Lehre, also seit 17 Jahren, ist er treues Mitglied des 16 Fahrer umfassenden Fahrerteams. Entsprechend genau weiss der 33-Jährige, wie perfekter Heizöl- und Treibstoff-Lieferservice realisiert wird.

Tankreinigung – damit das Öl länger frisch bleibt

Das natürliche Altern des Heizöls wird durch zahlreiche Faktoren, insbesondere durch Lagertemperatur, UV-Strahlung, Sauerstoffeintrag und Buntmetall-Ionen (z. B. aus Kupferleitungen der Ölanlage) beschleunigt. Eine Folge davon ist die Bildung zähflüssiger bis fester Rückstände, die sich an den Wänden und vor allem am Boden des Öltanks ablagern. Diese Ablagerungen können Filter, Leitungen und Brennerdüsen der Heizanlage verstopfen und so zum Heizungsausfall führen. Das zweite Problem ist Kondenswasser im Heizöltank. Dieses provoziert Korrosionsfrass an Stahltanks und begünstigt das Wachstum von Mikroben (Pilze, Bakterien). Dieser biologische Effekt, der als «Dieselpest» bekannt ist, kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass der gesamte Heizölvorrat unbrauchbar wird und entsorgt werden muss.

Perfekter Service beginnt beim Befüllen des Tanklastwagens.

Der Tag von Mischa Ledergerber beginnt mit dem Laden. Basierend auf der von der Disposition erstellten Tagesliste füllt er die beiden Kammern des Tanks mit den bestellten Produkten. Dabei muss er berücksichtigen, was er tags zuvor in welcher Kammer transportiert – und was er zuletzt abgeladen hat. Nur so kann er unerwünschte Produktvermischungen vermeiden. Mischa Ledergerber: «Gestern am Abend habe ich Bioheizöl ausgefahren. Weil ich heute Diesel liefere, muss ich nach dem Tanken das noch in Pumpe und Schlauch befindliche Ökoheizöl in den Spültank abpumpen. Dabei lasse ich mindestens 150 Liter ab, damit der Kunde garantiert reinen Diesel erhält.»

Sauberer Produktewechsel für höchste Qualität und Sicherheit

Jederzeit saubere Produktewechsel dienen neben der Qualitätssicherung auch der Sicherheit. «Würde ich das restliche Heizöl zusammen mit dem Diesel in den Kundentank pumpen, würde die Beimengung bei einer Kontrolle beanstandet – und es droht eine Strafe wegen Steuerhinterziehung. Daher muss bei jedem Produktewechsel sehr korrekt agiert werden», weiss Mischa.

Die Disposition ist auf exakte Angaben der Kunden angewiesen

Ebenso wichtig ist, dass die Kunden korrekte Angaben bei der Bestellung machen. Denn von diesen hängt die Genauigkeit der Disposition ab, erklärt Mischa: «Die wenigsten ordern eine definierte Menge. Meist wollen Sie einfach, dass der Tank gefüllt wird. Bestellen dabei alle weniger, als ihr Tank tatsächlich fasst, ist für den letzten Kunden der Tour eine zu geringe Menge im LKW-Tank übrig. Bestellt andrerseits ein Kunde deutlich mehr, als sein Tank fasst, muss das zu viel gebunkerte Produkt vor einem Produktwechsel wieder abgeladen werden. Das kostet Geld und vor allem Zeit, kann also nachfolgende Lieferungen verzögern.»

Genaue Kenntnisse der Region und der Kunden sind die Basis

Hohe Pünktlichkeit bei der Lieferung bedingt überdies gute Kenntnisse von Region und Kunden. «Ich liefere vor allem Heizöl, Ökoheizöl und Diesel, nicht selten auf abgelegene Bauernhöfe. Zwar kenne ich dank 17 Jahren Erfahrung – und weil wir viele Stammkunden haben – die meisten. Bei manchen Neukunden aber wird es knifflig. Etwa, wenn das LKW-Navigationssystem die Adresse nicht kennt. Dann bin ich froh, wenn die Navi-App des Smartphones mir den Weg weist», erklärt Mischa. Hilft auch das nicht, fragt er sich bei den umliegenden Höfen durch.

Für jede Herausforderung eine Lösung in petto

Immer wieder kommt er so an Orte, die er sonst wohl nie zu Gesicht bekäme. Diese Abwechslung macht die tägliche Arbeit für Mischa ebenso spannend wie die vielen «kleinen Herausforderungen», denen er begegnet. Ein freilaufender Hofhund. Eine extrem enge Zufahrt, die Wenden unmöglich macht. Nur schwer zugängliche oder fernab der Zufahrt gelegene Tankstutzen. Klemmende Überfüllsicherungen. Mischa und das Serviceteam der AVIA Osterwalder AG, St. Gallen, haben schon viel erlebt – aber immer einen Weg gefunden. «Wichtig ist, dass man gerne Kontakt mit Menschen hat und stets flexibel denkt und handelt», sagt er. «Denn für jedes Problem gibt es eine Lösung.»

Hohe Kundenzufriedenheit dank flexibler Planung und guter Vorbereitung

Allfällige Besonderheiten, auch jene, die von den Kunden im Vorfeld angemeldet wurden, werden im System hinterlegt – und beim nächsten Mal auf dem Tagesplan des Chauffeurs vermerkt. Zudem werden Probleme und erfolgreiche Lösungen im Team weitergegeben. So verfügen Mischa Ledergerber und die 15 weiteren Servicechauffeure der AVIA Osterwalder AG, St. Gallen, stets über die nötige Expertise, um vor Ort jederzeit perfekten Service bieten zu können: Pünktlich, sauber, preiswert und stets zur vollsten Zufriedenheit der Kunden.

 

 

Haben Sie Fragen zur Heizöllieferung? Kontaktieren Sie uns.